Wir feiern Weihnachten für die Tiere

Auch den Tieren im Wald zu Weihnachten eine Freude machen. Ihnen an diesen frostigen Tagen kleine Leckereien bringen und diese festlich an einen Tannenbaum im Wald hängen. So haben wir es gemacht.

 

 

 

Zur Einstimmung ein Kinderbuch

Inspiriert ein Weihnachten für die Tiere des Waldes zu feiern, wurden wir von dem Kinderbuch Hirsch Heinrich. Ein Hirsch namens Heinrich wohnt in einem Tierpark und mag die Kinder, die ihn besuchen kommen, besonders gerne. Leider kommen am Heilig Abend keine Besucher und Heinrich ist einsam. Da springt er über sein Gatter und läuft durch den Wald. Nach einiger Zeit hat er Hunger und so ist er froh, dass die Kinder, die er bereits aus dem Tierpark kennt und mag, einen mit Futter geschmückten Tannenbaum für die Tiere in den Wald bringen.
Dieses Buch lasen wir etwa zwei Wochen vor Weihnachten und wir fanden die Idee, den Tieren im Wald ebenfalls einen geschmückten Weihnachtsbaum zu schenken, so zauberhaft, dass wir beschlossen, dies ebenfalls in der Woche vor Weihnachten zu machen.

 

 

 

Futter für die Tiere im Wald vorbereiten

Wir bereiteten zwei Leckereien für die Tiere vor. Schnell gemacht sind Äpfel an der Schnur. Dafür einfach mehrere Äpfel mit einem Apfel-Entkerner entkernen, eine Jute-Schnur durch das Loch ziehen und oben verknoten.

 

 

Außerdem bereiteten wir Vogelfutter-Zapfen vor:

 

 

 

Vogelfutter-Zapfen selbst machen

1. Vorab Zapfen (Tannenzapfen, Kiefernzapfen oder ähnliche) mit deinen Kindern im Wald sammeln.

2. Ein Juteband oder ähnliches zum Aufhängen am oberen Ende der Zapfen befestigen.

 

 

3. 250 g Kokosfett in einem großen Topf erhitzen, aber nicht kochen lassen.

4. In das weiche Fett 2 EL Rapsöl einrühren, damit das Fett auch bei Frost nicht hart und brüchig wird.

5. 250 g Vogelfutter unterrühren.

6. Die Vogelfutter-Masse etwas abkühlen lassen und danach mit Hilfe von Löffeln oder mit den Händen auf die Zapfen streichen.

 

 

7. Die Futter-Zapfen zum Erhärten auf ein Papier legen.

 

 

 

So feiern wir Weihnachten für die Tiere

An einem Nachmittag in der Woche vor Weihnachten bereiteten wir zunächst die Äpfel an der Schnur sowie die Vogelfutter-Zapfen vor. Gegen 16:30 Uhr machten wir uns dann mit diesen Leckereien sowie Taschenlampen und Laternen auf den Weg in den Wald. Wir liefen zu einer Stelle, an der mehrere kleine Tannenbäume wachsen, die wir uns zuvor ausgesucht hatten. Dort angekommen, hängten wir das Futter an die Äste. Wir sangen vor den geschmückten Bäumen Oh Tannenbaum. Mittlerweile war es vollkommen dunkel und wir standen nur im Licht unserer Taschenlampen und Laternen. Eine zauberhafte Atmosphäre. Anschließend liefen wir zu einer Bank am Waldrand und tranken heißen Kinderpunsch, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.

 

 

 

Rezept: Kinderpunsch

1/2 Liter naturtrüben Apfelsaft mit 1/2 Liter Orangensaft sowie etwas Rohrohrzucker (nach Geschmack) in einem Topf erhitzen, nicht kochen lassen.

Eine Stange Zimt und fünf Stück Nelken hinzugeben und etwa 10 Minuten bei geringer Hitze durchziehen lassen.

 

 

 

Habt ihr auch schon einmal Weihnachten für die Tiere gefeiert? Welche Leckereien habt ihr den Tieren gebracht?

 

 

 

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links zu unserem Amazon-Konto. Wenn ihr die vorgestellten Artikel über unsere Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon und ihr unterstützt damit unseren Blog. Danke! 😊

Kategorien: Erleben, Familienleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.