Buchrezension: Was Du alles nicht brauchst für Dein Baby

Die liebe Susanne von Geborgen Wachsen hat ein wunderbares und wichtiges Büchlein geschrieben und mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt: Was Du alles nicht brauchst für Dein Baby. Ihre Gedanken und Worte sprechen mir direkt aus dem Herzen und ich möchte euch das Büchlein gerne näher vorstellen.

 

 

 

Das Büchlein Was Du alles nicht brauchst für Dein Baby

Das Büchlein, Susanne nennt es auch Booklet, hat A5-Format und ein Softcover. Es ist schmal, handlich und biegsam und passt wunderbar in die Handtasche, den Rucksack oder die Wickeltasche. Lesen sollte man es jedoch bereits vor der Geburt und auch Susanne empfiehlt es werdenden Eltern und spricht diese direkt an.

Herzlichen Glückwunsch, Du bekommst ein Baby! Machst Du schon Listen, was Du noch alles kaufen musst? Warte damit! Viele Dinge von denen, die uns überall als wichtig und erleichternd vorgestellt werden, brauchen wir nicht oder sie behindern sogar das Baby in Entwicklung, Bindungsaufbau oder Alltag. In diesem Booklet erfährst Du, was Du alles nicht brauchst und warum das so ist.

 

Susanne selbst ist Diplom-Pädagogin und Mutter von drei Kindern und fasst in diesem Büchlein ihre eigenen Erfahrungen zusammen, die sie oft mit Fachwissen hinterlegt. Neben einer wundervollen Einleitung und einem Schlusswort umfasst das 56-seitige Booklet die Kapitel Kleidung, Babypflege, Ernährung, Kinderzimmer und Babyschlaf, unterwegs mit Baby sowie Spielsachen.

Susanne stellt in jedem Kapitel Dinge vor, die ein Baby nicht braucht, erklärt, warum es diese nicht braucht und gibt Anregungen für wirklich Wichtiges. Sie hinterfragt materielle Anschaffungen, die uns als notwendig suggeriert werden (sei es durch Werbung, Filme oder anders lebende Menschen) oder wichtig erscheinen (da wir vielleicht auf keine eigenen Erfahrungen zurückgreifen können).

Obwohl Susannes Meinung, ihr eigener Weg immer wieder klar benannt und deutlich wird, betont sie, dass jede Familie, jedes Baby anders ist und somit ihren eigenen, passenden Weg finden muss. Dennoch ist der Grundtenor des Büchleins, sein Baby so natürlich wie möglich zu begleiten und auf den Kauf vieler Babyprodukte zu verzichten, da diese entweder unnötig oder gar hinderlich sind.

 

 

 

Meine Meinung zu Was Du alles nicht brauchst für Dein Baby

Susannes Anregungen sind wunderbar und werden in liebevollen Worten ausgedrückt. Sie hat so recht mit allem, was sie in diesem Büchlein schreibt und ich kann es jeden (zum ersten Mal) werdenden Eltern empfehlen. Ihre Gedanken und Worte sprechen mir direkt aus dem Herzen, denn Achtsamkeit, Bedürfnisorientierung, Geborgenheit, Liebe und Nähe sind doch alles was ein Baby wirklich braucht.

Mein Exemplar werde ich an meine Schwägerin und meinen Schwager weitergeben, die Ende Dezember ihr erstes Kind erwarten. Und schließen möchte ich mit einem wundervollen Zitat aus der Einleitung dieses Booklets:

Das Wichtigste ist, das Familienleben genießen zu können. Natürlich gibt es Dinge, die uns das Leben erleichtern. Aber die Sachen, die wirklich unterstützend sind, kann man nicht erwerben. Das, was werdende Eltern wirklich brauchen, ist Zeit […]

Wenn wir eine „junge“ Familie also unterstützen wollen, sollten wir ihnen unsere Zeit und Aufmerksamkeit schenken vor allen anderen Dingen.

 

❤️

 

Dieser Beitrag enthält einen Affiliate Link zu unserem Amazon-Konto. Wenn ihr den vorgestellten Artikel über unseren Link kauft, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon und ihr unterstützt damit unseren Blog. Danke! 😊

 

 

Kategorien: Das erste Jahr, Familienleben, Lesen, Schwangerschaft & Geburt, Stillen & schlafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.